• Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Tel.: 05141 - 299 50 60 |
  • Kontakt

28 Juni 2022

bildbildbildbild

Hallo Nutzgarten!

Dank Gewächshaus und Hochbeet zum Selbstversorger werden

14.06.2022

titel

epr/WAMA

titel

epr/WAMA

titel

epr/WAMA

Beitrag teilen

(epr) Alles wird teurer! Neben den Kosten für Strom und Benzin ziehen auch die Preise für Lebensmittel an. Sogar bei Tomate, Gurke & Co. zahlen wir drauf. Deshalb entscheiden sich mehr und mehr Gartenbesitzer dafür, Obst und Gemüse in Eigenregie anzubauen, um zum Selbstversorger zu werden.

Das spart nicht nur wertvolle Zeit beim Einkaufen, sondern auch bares Geld! Besonders praktisch sind Gewächshäuser, denn geschützt unter Glas verlängert sich die Erntezeit deutlich – viele Gemüsesorten wie Grünkohl und Wirsing können schon früh im Jahr ausgesät werden und reifen bis in den Winter hinein. Ein breites Sortiment an individuell konfigurierbaren Gewächshäusern bietet WAMA. Ob Mini-, Midi-, Maxi-, Profi- oder Tropic-Serie, ob freistehend oder angelehnt, ob Mauer- oder Erker-Gewächshaus: Alle Modelle sind „made in Germany“ und trotzen Wind und Wetter – dafür sorgt die bewährte Kombination aus stabilen Alu-Profilen und Stegdreifachplatten aus Polycarbonat. Während letztere zuverlässig isolieren, ermöglichen teilbare Drehtüren und Dachfenster die optimale Belüftung. So können Obst- und Gemüsepflanzen in Ruhe heranreifen, um dann knackfrisch auf dem Teller zu landen und verputzt zu werden. Gut zu wissen: Von WAMA kommen auch Hochbeete, die ein rückenschonendes Gärtnern erlauben und aufgrund ihres durchdachten Schichtsystems aus Zweigen, Häckselgut, Gras, Laub, Kompost und Erde üppige Ernteerträge hervorbringen.

Mehr Informationen zum gesamten Produktportfolio – inklusive passendem Zubehör – gibt es unter www.wamadirekt.de und www.gardenplaza.de.

Die an diesem Objekt beteiligten Firmen empfehlen sich

bild

WAMA Walter Mauden GmbH & Co.KG

Weitere Berichte aus der Kategorie

Dies könnte Sie auch interessieren

Anzeige ad

© Copyright mvc.medien