• Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Tel.: 05141 - 299 50 60 |
  • Kontakt

05 Oktober 2022

bildbildbildbild

Vom Wertzuwachs profitieren und dennoch Eigentümer bleiben

Teilverkauf: Preisanstieg der Immobilie nutzen, ohne sie komplett zu veräußern

09.05.2022

titel

djd/wertfaktor/Firat Kara

titel

djd/wertfaktor/Firat Kara

titel

djd/wertfaktor/Firat Kara

Beitrag teilen

(djd). Die Preise von Immobilien sind in den letzten Jahren stark gestiegen, ein Ende der Entwicklung ist nicht in Sicht. Laut Statistischem Bundesamt haben sich die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser in den vergangenen zehn Jahren bundesweit um rund 65 Prozent verteuert, in Metropolregionen sogar mehr als verdoppelt. Das Ergebnis: Viele Hauseigentümer verfügen heute über erhebliches, aber gebundenes Vermögen, ohne es zu wissen. Andere kennen den Wertgewinn, glauben aber, ihn nur nutzen zu können, wenn sie ihr Haus verkaufen und ausziehen. Und das wollen die meisten nicht. Eine Option ist ein Immobilien-Teilverkauf: Damit können sich Immobilienbesitzer einen Teil des Immobilienvermögens auszahlen lassen und zugleich selbstbestimmt in ihrer Immobilie wohnen bleiben. Die Eigentümer erhalten eine Sofortzahlung, ein im Grundbuch eingetragenes Nießbrauchrecht sichert ihnen das lebenslange und alleinige Nutzungsrecht der Immobilie. Im Gegenzug berechnet der Käufer ein monatliches Entgelt für die Nutzung seines Anteils.

Lang gehegte Wünsche erfüllen, Hypotheken tilgen, altersgerecht umbauen

Über die Höhe der ausgezahlten Summe entscheiden die Eigentümer selbst, ab 100.000 Euro und bis maximal 50 Prozent des Immobilienwertes ist alles möglich. Das Bargeld und somit die Liquidität aus dem Teilverkauf einer Immobilie kann für zahlreiche Zwecke verwendet werden. Viele ältere Menschen setzen ihr Eigentum ein, um sich im Ruhestand lang gehegte Wünsche zu erfüllen: Ein Wohnmobil oder Ferienhaus kaufen, die Welt bereisen oder einen Wintergarten anbauen. Manche Eigentümer nutzen die frei gewordenen Mittel auch, um ihre Resthypotheken zu tilgen. Weitere Gründe können der Kauf einer neuen Küche oder ein altersgerechter Umbau sein.

Darauf sollte man beim Teilverkauf achten

Angesichts der Gefahr steigender Zinsen sollten sich Eigentümer die aktuell noch guten Konditionen sichern. Zudem können sich die Besitzer das Nutzungsentgelt für zehn Jahre festschreiben lassen. Auch nach dem Teilverkauf entscheiden die Eigentümer allein über ihre Immobilie. Sie können um- oder ausbauen, vermieten, verkaufen oder vererben. Und wenn sie wollen, können sie oder ihre Erben den verkauften Anteil jederzeit zurückkaufen. Entwickelt wurde das Modell vom Hamburger Unternehmen wertfaktor. "Wir haben gemerkt, wie wichtig es den Senioren ist, dass sie und ihre Erben Eigentümer des Hauses bleiben können", so Firmengründer Christoph Neuhaus. Mit einem Rechner unter www.wertfaktor.de können Interessenten mögliche Varianten eines Teilverkaufs durchspielen. Auf Wunsch beteiligt sich der Anbieter auch an den Kosten für die Instandhaltung bis maximal 20.000 Euro pro Immobilie.

Weitere Berichte aus der Kategorie

Dies könnte Sie auch interessieren

Anzeige ad

© Copyright mvc.medien