• Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Tel.: 05141 - 299 50 60 |
  • Kontakt

21 Mai 2024

bildbildbildbild

Beim Wärmekonzept den Überblick behalten

Hausbau: Onlinerechner vergleicht zentrale und dezentrale Wärmesysteme

01.03.2021

titel

djd/Allianz Freie Wärme

titel

djd/Allianz Freie Wärme

titel

djd/Allianz Freie Wärme

Beitrag teilen

Onlinerechner vergleicht Kosten und Energieverbrauch

Ob eine zentrale oder dezentrale Wärmelösung zu bevorzugen ist, können Laien kaum überblicken. Ein neuer Online-Wärmevergleich-Rechner stellt deshalb die Wärmekosten, den Primärenergiebedarf und die CO2-Emissionen von zentralen und dezentralen Lösungen gegenüber. Die Werte lassen sich für Ein- und Mehrfamilienhäuser und auch für ganze Siedlungen ermitteln, die Ergebnisse werden tabellarisch und als Diagramme verständlich und anschaulich dargestellt. Die Allianz Freie Wärme empfiehlt das von der VdZ entwickelte Tool unter www.freie-waerme.de. Basis der Berechnungen ist die wissenschaftliche Studie "Dezentrale vs. zentrale Wärmeversorgung im deutschen Wärmemarkt" mit Werten aus dem Jahr 2019.

Unterschiedliche Systeme eingehend vergleichen

"Wenn es um wirtschaftliche, bezahlbare und klimapolitisch hilfreiche Wärmelösungen für die Zukunft geht, sind pauschale Aussagen oder Trends nicht zielführend", betont auch Andreas Müller, Geschäftsführer Technik beim Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK), den Nutzen des Rechners. Er helfe Verbrauchern und Fachleuten im konkreten Fall einfach und unkompliziert. Bevor sich Immobilienbesitzer und Bauherren hinsichtlich der Wärmeerzeugung für viele Jahre binden, sollten sie die Systeme eingehend vergleichen und dafür ausgewiesene Fachleute wie etwa Heizungsbauer, Schornsteinfeger oder Energieberater heranziehen.

Weitere Berichte aus der Kategorie

Dies könnte Sie auch interessieren

Anzeige ad

© Copyright mvc.medien