• Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Tel.: 05141 - 299 50 60 |
  • Kontakt

21 Mai 2024

bildbildbildbild

Nicht am falschen Ende sparen

Ratgeber Haushalt: Worauf man bei Armaturen für Küche und Bad achten sollte

13.05.2024

titel

Foto: DJD/Edelstahl Rostfrei/Grohe, Katharina Marg

titel

Foto: DJD/Edelstahl Rostfrei/Grohe, Katharina Marg

Beitrag teilen

(DJD). Die richtige Auswahl der Armaturen für Küche und Bad will gut überlegt sein. Komfort und Design sollten harmonieren und auch nach jahrelangem Einsatz sollten die Armaturen begeistern. Das sollte man dazu wissen:

Viele gute Gründe sprechen für eine Edelstahlarmatur

Nicht alles, was glänzt, ist eine gute Investition. Bei preisgünstigen Chrom-Armaturen kann die Beschichtung nach wenigen Jahren abblättern oder das darunter liegende Messing sichtbar werden. Grundsätzlich sind sie kratz- und fleckempfindlicher sowie pflegeintensiver als etwa Modelle aus Edelstahl Rostfrei. Wer sich für Edelstahl entscheidet, sollte allerdings prüfen, ob das Modell tatsächlich aus diesem Material ist oder lediglich eine entsprechende Optik hat. Preisgünstige Modelle haben einen Messinggrundkörper, der mit Edelstahl beschichtet ist. Komplett aus Edelstahl gefertigte Armaturen sind zwar teurer, sehen aber bei richtiger Pflege auch nach jahrzehntelangem Einsatz noch aus wie neu. Bei der Oberflächenbeschaffenheit reicht das Spektrum von glänzend poliert über fein strukturiert geschliffen bis hin zu gebürstet, natur oder farbig.

In der Küche sind Einhandarmaturen besonders beliebt

bild Foto: DJD/Edelstahl Rostfrei/Vallone

Armaturen für Küche und Bad zählen zu den am häufigsten verwendeten Gegenständen im Haushalt. Die Kartusche sollte deshalb lebensmittelecht, korrosions- und verschleißfest sein. Neben einem soliden Metallkörper gewährleisten Keramikscheiben in der Kartusche eine lange Haltbarkeit. Außerdem sollten die Armaturen leicht zu bedienen sein, um Wasserfluss und Temperatur präzise regulieren zu können. In der Küche sind Einhandarmaturen oder berührlose Modelle besonders beliebt. Mit ihnen bleiben die Hände frei, um Geschirr abzustellen. Zudem wird die Armatur nicht durch fettige Finger verschmutzt und eine Kreuzkontamination wird vermieden. Gefragt sind auch Modelle mit herausziehbarer Schlauchbrause, um Gemüse zu waschen oder Geschirr abzuspülen. Die Armatur muss immer zum Wasserdruck in der Küche passen. Hochdruckarmaturen sind nur für den Anschluss an eine zentrale Wasseraufbereitung geeignet. Wenn das warme Wasser aus einem Boiler unter der Spüle kommt, muss eine Niederdruckarmatur angeschlossen sein.

Armaturen mit Wasser- und Energiesparfunktion im

Bad Im Badezimmer sind Armaturen aus Edelstahl Rostfrei mit Wasser- und Energiesparfunktion besonders gefragt. Sie reduzieren beim Duschen die Wassermenge um bis zu 60 Prozent. Entscheiden muss man sich zwischen Auf- und Unterputzarmatur, Thermostat und Brausemischer sowie Strahlart und -intensität beim Duschkopf. Modelle aus Edelstahl sind dauerhaft korrosionsbeständig, stoß- und kratzfest und somit eine Investition fürs Leben.

Weitere Berichte aus der Kategorie

Dies könnte Sie auch interessieren

Anzeige ad

© Copyright mvc.medien