• Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Tel.: 05141 - 299 50 60 |
  • Kontakt

13 Juni 2021

bildbildbildbild

Was macht das Leben auf dem Land so attraktiv?

Baugebiet Hohne - Tschüss Stress!

02.03.2021

titel

Beitrag teilen

Neue Baugebiete in ländlichen Gegenden erfreuen sich hoher Beliebtheit, die Grundstücke verkaufen sich meist zügig und sind schneller vergriffen, als sich so mancher Interessent wünscht. Auch das Baugebiet in Hohne ist dafür ein gutes Beispiel, hier sind nur noch wenige Einheiten zu haben.

Diese Beliebtheit bestätigt einen Trend, der seit Jahren zu beobachten ist: die Bewegung raus aus der Stadt. So war 2014 das erste Jahr, in dem die fünf größten deutschen Städte zusammengenommen mehr Wegzug als Zuzug vermeldeten. Die neue Lust an der Stadtflucht ließ sich nicht mehr übersehen.

Dafür gibt es ganz praktische Gründe. Jahrzehnte wachsender Einwohnerzahlen haben den zur Verfügung stehenden Wohnraum in den Metropolen verknappt und verteuert. Besonders junge Familien finden immer seltener ein Zuhause in der City, das auch in ihr Budget passt.

Es lohnt sich allerdings, nicht nur darauf zu schauen, was gegen die Stadt spricht. Sondern auch darauf, was für das Land als Wohnort spricht. Denn im neuen Trend zum Landleben liegen Gründe, die den individuellen Bedürfnissen von heute in hohem Maß entsprechen. Hier mal eine kleine Top Five der Qualitäten, die eindeutige Pluspunkte für das Land sind.

bild

Ruhe

Eine alte Weisheit lautet: „In der Ruhe liegt die Kraft“. Und tatsächlich bietet die abendliche Stille auf dem Land ein ganz anderes Entspannungspotenzial als der hektische Lärm, der in der Stadt zwar mal lauter, mal leiser ist, aber im Prinzip rund um die Uhr zu hören ist. Ein permanenter Geräuschpegel, der auch dann für Srtress sorgt, wenn man ihn aus Gewohnheit gar nicht mehr bewusst wahrnimmt.

Platz

Das Leben auf dem Land ist durch viel mehr Platz zur eigenen Entfaltung gekennzeichnet. Das eigene Traumhäuschen baut man sich eben eher mal so, wie man es sich wirklich wünscht. Das zeigt sich beispielhaft beim Parkplatz. Während in den Städten Autohorden kreisen, um eine der wenigen Parklücken zu ergattern, ist man auf dem Land in einer Sekunde am Ziel – zum Beispiel im eigenen Carport.

Naturnähe

Wer gerne läuft oder Fahrrad fährt, ist auf dem Land perfekt aufgehoben. In der Stadt beginnt aktive Freizeit immer mit einer Anreise, auf dem Land beginnt sie meistens direkt vor der eigenen Haustür.

Übersichtlichkeit

Orte, in denen weniger als 5.000 Menschen wohnen, nennt man Dörfer. Und mit dieser Zahl ist schon viel erzählt: Das Leben hier ist viel überschaubarer als in den Städten mit ihrem riesigen und ständig wechselnden Angeboten und Einkaufsmöglichkeiten. Immer mehr Menschen entdecken für sich Vorteile in der Einschränkung und zelebrieren auch ihren Konsum nach der Formel: „Weniger ist mehr!“

Gemeinschaft

Wer aufs Land zieht, lässt sich häufig in eingespielten Gemeinschaften nieder. Man kennt sich, und man organisiert sich in gemeinsamen Aktivitäten, ob beim Sport oder in der Freiwilligen Feuerwehr. Auch diese Nähe zur Nachbarschaft ist etwas, was immer mehr Menschen schätzen, denen die Städte auf Dauer zu anonym sind.

Weitere Bauvorhaben dieser Ausgabe

Dies könnte Sie auch interessieren

Anzeige ad

© Copyright mvc.medien